• Facebook Social Icon

© by Oyakata-Hopf

follow us on facebook

ENTSCHEIDUNGSHILFE

Mehr anzeigen

In unserer mehr als 20-jährigen Tätigkeit als Züchter der Rasse „Akita INU“ ist es uns sehr wichtig, gesunde, wesensfeste und dem Standard sehr nahe kommende Akitas zu züchten. Unser Anspruch ist es, Welpen aufzuziehen, die geprägt von Inaris und Misakis positiven Eigenschaften und natürlich von uns Menschen, alle Voraussetzungen mitbringen, sich zu wesensfesten und sozialverträglichen Hunden zu entwickeln.

Eine gute Sozialisierung ist die Voraussetzung für ein glückliches Hundeleben und ein erfolgreiches Zusammenleben von Mensch und Hund.

Wir züchten nach den Richtlinien des VDH/FCI und sind Mitglied im Japan Akita Club e.V. Somit sind wir verpflichtet, den immer aktuellsten Anforderungen und Vorschriften zu entsprechen. Die Welpen sind bei der Abgabe mehrmals entwurmt worden, geimpft, gechipt und DNA wird auch bereits von jedem Welpen hinterlegt. Die Wurfabnahme erfolgt meist in der 8. Lebenswoche von einem speziell ausgebildeten "Zuchtwart".

Die Ahnentafeln werden von unserem Zuchtverein - Japan Akita Club e.V.  - Zuchtbuchstelle ausgestellt und den neuen Besitzern, sofort nach Erhalt ausgehändigt.

Bitte beantworten Sie für sich die unten aufgeführte Fragen... sind Sie bereit für einen Welpen?

Bevor Sie sich für einen Welpen entscheiden, sollten Sie folgende Fragen beantworten:

  • Wo wir der Hund untergebracht? Rudeltier, der Akita braucht Familienanschluss und sollte nicht im Zwinger untergebracht werden.

  • Ist für ausreichend Auslauf gesorgt?

  • Passt ein Hund zu Ihrem Lebensstil?

  • Wer kümmert sich um den Hund, wenn Sie arbeiten?

  • Können Sie sich den Unterhalt eines Hundes leisten?

  • Ist Ihre ganze Familie bereit, den Hund zu erziehen?

  • Haben Sie ausreichend Zeit für den Hund?

  • Wer passt auf den Hund auf, wenn Sie in Urlaub fliegen möchten?

  • Wo ist der nächste Tierarzt? Hunde gehören regelmäßig geimpft, entwurmt usw.

  • Sind Sie sich bewusst, dass ein Hund ein Lebewesen ist und sich seine Bezugsperson                   innerhalb der Familie selbst aussucht? Ihm ist es egal, wer ihn füttert oder wer ihn bezahlt hat.

  • Ein Hund ist kein Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenk!

  • Möchten Sie die Verantwortung für min. 10 - 14 Jahre für den Hund übernehmen?